Die Regenbogenbrücke
 


Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde. Wegen der vielen Farben
nennt man sie die Brücke des Regenbogens. Auf der anderen Seite der Brücke liegt
ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras. 
Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,
und es ist warmes schönes Frühlingswetter. 
Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen.
Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen,
die sie auf der Erde so geliebt haben. 
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller.
Es hat Dich gesehen. 
Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.
Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war,
aber nie aus Deinem Herzen. 
Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens,
und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...

 

(Der Verfasser ist uns nicht bekannt)

MAX   15. September 2015

 

Leider musste Max uns mit 11 1/2 Jahren verlassen.

Max war ein ganz lieber und treuer Begleiter. Wir wünschen dir, dass du jetzt wieder ungehindert laufen und spielen kannst.

 

FERDI   11.November 2014

 

Zwölf Jahre hast Du uns begleitet. Ein lieber und sensibler Bub warst Du. 

Du fehlst uns sehr. Wir werden oft an Dich denken .......

R. I. P. kleines Schlappohr  
Liebe Tierhilfe Ratingen, ich habe vor 5 Jahren von Frau Nigemeier das Widderböckchen "Leon" vermittelt bekommen (damals auf 1 Jahr geschätzt), der von mir in "Franz Ferdinand" umgetauft wurde. Ich muss Ihnen die traurige Mitteilung machen, dass ich ihn heute nach kurzer, schwerer Krankheit (Tumor) einschläfern lassen musste. Er war einerseits mit seinem chronischen Schnupfen und seinen Verdauungsproblemen (das war mir bei der Vermittlung bekannt) immer ein wenig anfälliger und häufig beim Arzt und damit ein wenig mein Sorgenkind - aber andererseits war er ein überwältigend liebevoller, umgänglicher Kerl und Charlotte (im Bild links) und ich haben ihn schnell ganz fest ins Herz geschlossen. Ich bin unfassbar traurig, aber auch dankbar für eine wundervolle Zeit mit unserem Franz Ferdinand. Herzliche Grüße, Eva G.
 
 

 

 

 Danny 

 Er war ein toller Kerl, der Danny! Heute erhielten wir die traurige Nachricht:

Hallo Fr. Boettcher,leider ist am Samstag unser Danny (ehemals Damon) gestorben. Vor ca. einem Monat ging es ihm plötzlich ganz schlecht und er wäre fast innerlich verblutet. Es stellte sich dann heraus, dass er einen Milztumor hatte und dieser nun ausblutete. Wir haben ihn dann operieren lassen und er erholte sich extrem schnell von der OP und war erstaunlich fit. Dann hatte er aber leider eine innere Nachblutung und es stellte sich auch heraus, dass der Tumor extrem aggressiv ist. Es ging ihm dann immer schlechter und wir konnten wenig machen. Wir sind alle sehr traurig, Danny war wirklich ein außergewöhnlich toller Hund. Sie haben damals geschrieben, dass man Danny überall mit hinnehmen kann. Danny war wirklich überall mit: auf Schulkonzerten, beim Arzt, Friseur, Therapeuten, in der Kirche und sogar völlig entspannt auf dem Karnevalszug.Meinem Vater geht es sehr schlecht und wir hoffen alle, dass er sich nochmal und bald zu einem Hund entschließen kann.Viele Grüße Sabine M.

 

 

FINDUS 

Liebe Frau Strunk, ich wollte Ihnen nur kurz Bescheid geben, dass wir unseren geliebten Kater Findus (ehemals Karlchen, vermittelt durch Frau Georgens, Juli 2011) gestern erlösen lassen mussten…Zu all seinen Krankheiten wie Struvit, Asthma, CNI, Leberschäden, Herzprobleme,…kamen nun auch noch chronische Pankreatitis dazu, und zwischen Magen und Leber befand sich eine tumorartige Zubildung L. Die letzten 5 Wochen hat er sehr stark abgebaut und fiel nun in großes Leiden, welches wir ihm mithilfe unserer Tierärztin wenigstens ersparen konnten. Er ist nun über die Regenbogenbrücke gegangen und endlich schmerzfrei, genau das haben wir ihm gewünscht. Findus hatte eine glückliche Zeit bei uns und ist in den drei Jahren nochmal richtig aufgeblüht. Wir vermissen ihn sehr und können es noch gar nicht fassen…  Liebe Grüße, Irina D

PEPITO  

 

Einst unerwünscht und totgesagt hat Pepito seine Menschen noch fast 13 Jahre begleitet. Für sie war er der beste Hund der Welt !!! Er war einfach nur lieb und ein ♥ auf 4 Pfoten.

 

LADY 

R.I.P.liebe Lady

BLONDIE 

 

 

Leider hast Du es nicht mehr in ein neues Zuhause geschafft, altes Mädchen. 

Hier finden Sie einen virtuellen Tierfriedhof, wo Sie Ihrem tierischen Freund gedenken können.

Ein Angebot der Hundeschule Froitzheim

tierfriedhof.hundeschule.org